KDDM IFTAR 2022

Der Kreis der Düsseldorfer Muslime lud am 09. April 2022 zum ersten KDDM-Iftar-Abend mit Partnern, Mitgliedern und Freunden seit der Corona-Einschränkungen in das Restaurant Marrakesch Alhamra. Obwohl Dr. Keller verhindert war, ist es dem Oberbürgermeister wichtig gewesen eine digitale Botschaft an die vielen Gäste zu schicken. Dr. Stefan Keller bedankte sich darin für das zivilgesellschaftliche Engagement der Düsseldorfer Muslime, den wichtigen Dialog für Verständigung den sie immerzu anbieten und wünschte weiterhin einen gesegneten Ramadan.
Neben Vertreter:innen Düsseldorfer Moscheen waren u.a. Vertreter:innen der lokalen Politik sowohl von der SPD als auch den Grünen, der MdB aus Düsseldorf Sara Nanni (B90/Grüne), Vertreter der katholischen sowie evangelischen Kirche, der Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Begegnungsforum Maxhaus, der Arbeitsgemeinschaft Sozialpädagogik und Gesellschaftsbildung (ASG) und viele engagierte Menschen aus der Zivilgesellschaft. Nach einer kurzen Beschreibung des vielfältigen Engagements des KDDM ging es kulinarisch in Richtung Marrakesch zum Fastenbrechen und die Gäste konnten sich bei marokkanischem Essen bis spät in die Nacht unterhalten. Besonders gefreut hat die Anwesenheit von Ali Husseini von der Düsseldorfer Hazara Gemeinde, der wegen formellen Behördengängen in den jüngsten Veränderungen in der afghanischen Administration festgesteckte hatte. Ihm und seiner Frau hatte mit vereinten Kräften von verschieden Unterstützern der KDDM seinerzeit die Flucht aus Kabul erleichtern können.
Die Bildungseinrichtung EUBIA war als langjähriger Partner und Unterstützer des Interkulturellen und interreligiösen Dialogs ebenfalls vertreten und spendete großzügig, um diesen Abend überhaupt möglich zu machen.
Der KDDM bedankte sich bei allen, die sich für eine offene Gesellschaft stark machen, dass wir schutzbedürftigen Menschen in Düsseldorf gemeinsam helfen und ihnen eine neue Heimat in unseren Reihen bieten.

Hier einige Eindrücke



Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.